nach oben

Pflege

In Österreich gibt es drei Berufsgruppen in der Pflege: die Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin (DGKP), die Pflegefachassistentin (PFA) und die Pflegeassistentin (PA). 

Derzeit sind insgesamt knapp 158.000 Pflegepersonen (DGKP, PFA, PA) im Gesundheitsberufsregister eingetragen. Die professionelle Pflege ist mit Abstand die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen und trägt somit entscheidend zur Versorgung akut und chronisch kranker Menschen bei – insbesondere vieler Schmerzpatienten.  

Schmerz ist ein Symptom, das in nahezu allen Bereichen und Fachdisziplinen der Gesundheits- und Krankenpflege relevant ist. Daher spielt Schmerz einen hohen übergeordneten Stellenwert in den pflegerischen Kernkompetenzen der diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen ein. Daher sind Ausbildung, Fortbildung und der kontinuierliche Austausch mit der schmerzmedizinischen Ärzteschaft wichtig – genau für dieses Ziel arbeitet Vorstandsmitglied Svetlana Geyrhofer, BA stellvertretend in der ÖSG für die Berufsgruppe der Pflege.

„Grundsätzlich ist ein gemeinsames Vorgehen mit allen Berufsgruppen auf Augenhöhe und unter Berücksichtigung der jeweiligen eigenständigen Kernkompetenzen sehr zu befürworten. Dies wird durch ein hohes Wissen garantiert. Die Spezialisierung der DGKP im Schmerzmanagement erfolgt durch eine Weiterbildung gemäß § 64 GuKG. GeSGuK und ÖSG setzen sich gemeinsam für Fort- und Weiterbildung im Schmerzmanagement ein.“

 



Ihre
Svetlana Geyrhofer, BA

Online-Pflegesymposium der GeSGuK

Das Thema „Schmerz“ spielt im Pflegesetting eine wichtige Rolle.
Hören Sie mehr dazu am Freitag, 28.5.2021, ab 14.00 Uhr

Programm Pflegesymposium GeSGuK 2021

zur Anmeldung

 



Akzeptieren

Diese Webseite verwendet Cookies, um uns zu helfen unsere Webseite kontinuierlich zu verbessern. Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Cookies verwenden und wie Sie diese verwalten können indem Sie auf den Link unten klicken. Vollständige Details, wie wir Cookies verwenden Mehr erfahren