Zum Inhalt wechseln
eine Frau mit türkisem Trägertop sitz am Strand und meditiert, mit dem Rücken zur Kamera, im Hintergrund sieht man das Meer, die Wellen schlagen ans Ufer

    Pressegespräch anlässlich der 15. Österreichischen Schmerzwochen der ÖSG – 19. Jänner 2016

    Ein Schwerpunktthema der 15. Österreichischen Schmerzwochen war der „Gelenkschmerz“. Wichtige Gründe für viele Formen von Gelenkproblemen sind die steigende Lebenserwartung und der moderne Lebensstil, geprägt durch Bewegungsmangel, Fehlbelastungen und Übergewicht. Präsentiert wurden die häufigsten Ursachen, die wichtigsten Erscheinungsformen von entzündlichen und verschleißbedingten Gelenkschmerzen sowie bewährte und innovative Therapien. Auch das schon lange gesetzlich verankerte Patientenrecht auf bestmögliche Schmerztherapie und die Verantwortung der Gesundheitspolitik für angemessene Versorgungsstrukturen waren weitere Schwerpunkte der ÖSG-Informationsoffensive, mit der unter anderem auf die angespannte Situation der Schmerzmedizin in Österreich hingewiesen wurde. Mehr ...

    Leiden muss nicht sein – ein Folder informiert

    Die Österreichischen Schmerzwochen dienen dazu, die Probleme und Bedürfnisse von SchmerzpatientInnen anzusprechen und über die Entwicklungen in der Schmerzmedizin zu informieren. In diesem Jahr wurde das Thema „Gelenkschmerz“ in Übereinstimmung mit den Aktivitäten der Europäischen Schmerzföderation EFIC und der Welt-Schmerzgesellschaft IASP ausgewählt. Darüber hinaus diskutierte die ÖSG über die aktuelle Schmerzversorgung in Österreich. Ein Folder informiert. Mehr ...

    Schmerztherapeutische Versorgungsdefizite in Österreich

    Der Präsident der ÖSG ruft in seinem Editorial in „Der Schmerz“ zum Handeln auf. „Es fehlt eine strukturierte Schmerzversorgungspyramide, die eine sinnvoll abgestufte Versorgung vom Hausarzt über den spezialisierten Schmerzmediziner und die Schmerzambulanz bis zur bettenführenden Schmerzabteilung oder das spezialisierte Schmerz-Rehazentrum umfasst“. Mehr ...

    Medikamentöse Schmerztherapie in der Stillzeit

    Expertin OÄ Dr. Gabriele Grögl-Aringer von der Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin, Krankenanstalt Rudolfstiftung und Vizepräsidentin der ÖSG spricht über dieses Thema. Im Artikel in den „Schmerznachrichten“ beurteilt die Schmerzexpertin die gebräuchlichen Substanzgruppen. Mehr ...

    24. Wissenschaftliche Tagung der Österreichischen Schmerzgesellschaft

    19. bis 21. Mai 2016 in Velden am Wörthersee
    Wichtige Hinweise
    Freie Vorträge/Poster:  Anmeldeschluss 25. Februar 2016
    Wissenschaftspreise 2016 der ÖSG:
    Einsendeschluss 7. April 2016

    Zum Programm und zur Anmeldung

    Es erwartet Sie ein interessantes Programm
    Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar über die Inhalte der Wissenschaftlichen Tagung

    „Immer stärker werden die Bemühungen um eine patientenorientierte Schmerztherapie in Österreich unter vielfachen Druck gesetzt und daher ist es uns ein besonderes Anliegen, dem sozioökonomischen Aspekt in der Schmerzbehandlung in einem Festvortrag Rechnung zu tragen“. Weitere Vortragsinhalte: „Sexualität und Schmerz“, „Macht Cannabis süchtig? und „Kinderschmerz“. Die ÖSG freut sich auf Ihr Kommen.

    Wichtiger Hinweis: Sekretariat der ÖSG

    Geänderte Büroadresse und neue Ansprechperson

    ÖSG Sekretariat
    Liechtensteinstr. 46a
    A-1090 Wien

    Mag. Gitti Grobbauer
    Tel.: +43 1 319437843
    E-Mail: office(at)oesg.at

    President´s Corner

    Schmerzmedizinische Themen waren höchst präsent in diesem Herbst in Österreich. Und dies vor allem deshalb, weil der 9. Kongress der Europäischen Schmerzföderation EFIC „Pain in Europe XI“ erstmals in Wien stattgefunden hat. Mehr ...

    Schmerznachrichten

    Ausgabe 04-15
    zum Herunterladen

    Registrierung erforderlich