Zum Inhalt wechseln
eine Frau mit türkisem Trägertop sitz am Strand und meditiert, mit dem Rücken zur Kamera, im Hintergrund sieht man das Meer, die Wellen schlagen ans Ufer

    News


    „Chronische vertebragene Schmerzsyndrome" Multimodalität versus Polypragmasie Kongressleiter: Univ.Prof. Dr. Hans Tilscher Univ.Prof. Dr. Gerold Ebenbichler

    Lesen Sie mehr ...

    In previous versions of the International Classification of Diseases (ICD) chronic pain diagnoses were not represented systematically.

    Lesen Sie mehr ...

    Internet-Sprechstunde mit Primar Mag. Dr. Gregor Kienbacher

    Melden Sie sich zur kostenlosenInternet-Sprechstunde an unter

    www.theresienhof.at

     

    12. Juni 201917:00 – 19:00 Uhr

    Rückenschmerzen vorbeugen -Rückenschmerzen müssen nicht sein!

    19. Juni 201917:00 – 19:00 Uhr

    Akuter Kreuzschmerz – Was tun?

    26. Juni 201917:00 – 19:00 Uhr

    Chronische Rückenschmerzen –eine multimodale Schmerztherapieist notwendig!

     

    Download Folder

    Die Österreichische Schmerzgesellschaft vergibt die Ehrenmitgliedschaft an Univ.-Prof. DDr. Hans-Georg Kress aufgrund seiner großen Verdienste um die Schmerzmedizin in Österreich. Die Überreichung der Ehrenurkunde

    fand im feierlichen Rahmen bei der Mitgliederversammlung auf dem ÖSG Kongress in Krems am 23. Mai 2019 statt. Ass.Prof. Scharbert übernahm die Ehrenurkunde

    da Prof. Kress aufgrund eines Auslandsaufenthaltes verhindert war. Past Präsidentin OÄ Dr. Gabriele Grögl hielt die Laudatio.

    Lesen Sie mehr ...

    28. – 30.11.2019 in München (DE)

    Deadline zur Abstracteinreichung: 30.06.2019 unter folgendem Link

    Aktuell verfügbare Informationen zum wissenschaftlichen Programm: Call for Abstract

     

    Sie spricht in diesem Bericht über die Selbstmedikation bei plötzlich auftretenden Schmerzen – auch schnelle Hilfe sollte überlegt eingesetzt werden. Denn es gibt Risken bei der Selbstmedikation, erklärt die Präsidentin der Österreichischen Schmerzgesellschaft, Dr. Gabriele Grögl-Aringer.

     

    Zum Bericht in der ORF TVthek

    Massiv mangelt es in Österreich an spezialisierten Versorgungsstrukturen. Gemäß Gesundheitsbefragungen und internationalen Datenerhebungen ist in Österreich von etwa 1,5 bis 1,8 Millionen Menschen mit chronischen Schmerzen auszugehen. Etwa 350.000 von ihnen leiden an einer schweren Schmerzerkrankung mit massiver Chronifizierung. „Für diese große Menge an Patienten fehlt es zum einen an Schmerzambulanzen. In den vergangenen Jahren wurden in Österreich mehr als zehn Ambulanzen geschlossen, meist aus Personalmangel“, so OÄ Dr. Grögl-Aringer. „Österreichweit gibt es noch 48 Schmerzambulanzen, von denen allerdings nur ein kleiner Teil täglich geöffnet hat, die Folge sind monatelange Wartezeiten der Patienten auf einen Ersttermin. Im stationären Bereich gibt es leider nur in wenigen Krankenhäusern einen Akutschmerzdienst.“ Die Gesundheitsministerin verspricht Abhilfe zu schaffen.

    Zum Bericht in der ORF TVthek

    Bereits zum 18. Mal veranstaltet heuer die Österreichische Schmerzgesellschaft (ÖSG) die Österreichischen Schmerzwochen. Diese Informationskampagne informiert auf breiter Basis über aktuelle Entwicklungen und Therapieoptionen in der Schmerzmedizin sowie über Versorgungsstrukturen und greift jährlich ein Schwerpunktthema auf.

    >>VIDEO ZUR PRESSEKONFERENZ<<

    Lesen Sie mehr ...

    PatientInnenvideo der ÖSG Aus Anlass der 18. Österreichischen Schmerzwochen 2019:

    >>PATIENTiNNENVIDEO<<

    Aus Anlass der 18. Österreichischen Schmerzwochen 2019 stellt die ÖSG einen neuen Patientenflyer zur Verfügung:

    >> SCHMERZEN NICHT ÜBERSEHEN - SCHMERZEN OPTIMAL BEHANDELN <<

    Evidenz versus Eminenz in der Schmerzmedizin

     

    Der 27. ÖSG-Kongress beleuchtete das Thema "Schmerz" von allen Seiten, unter anderem auch in Ärzteworkshops und einem Pflegesymposium. Erstmals fanden im Anschluss an das Symposium auch Pflegeworkshops statt, die gut angenommen wurden. Das Kongressthema "Evidenz versus Eminenz in der Schmerztherapie" wurde vielfach diskutiert. Der allgemeine Tenor aber war klar, dass für eine erfolgreiche Schmerztherapie beide – sowohl die Evidenz als auch die Eminenz – von Bedeutung sind.

    Rund 420 ÄrztInnen aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen besuchten den Kongress und konnten eine große Postersession mit 21 Postern besichtigen, die die hohe Qualität der Schmerzgrundlagenforschung in Österreich widerspiegelte. Es gewann das Poster von Victoria Hadschieff vom Department of Neurophysiology, Center for Brain Research der Meduni Wien. Ihre interessante Arbeit "Fundamental sex differences in morphine withdrawal-induced synaptic plasticity" durfte sie nochmals bei der Posterpreisübergabe erläutern. Die beiden Wissenschaftspreise gingen an Sutirtha Ray, der im prestigiösem Journal "Pain" seine wissenschaftliche Arbeit zum Standard-Analgetikum Paracetamol publizierte und an OA Dr. Wolfgang Jaksch, der eine österreichweite Patientenbefragung zur postoperative Schmerzversorgung in Österreich durchführte, deren Ergebnis jetzt in "Der Schmerz" publiziert wurde.

    Das war der ÖSG-Kongress 2019 in Krems und wir freuen uns schon jetzt auf die 28. Ausgabe in Villach.

    Wir danken für Ihr Dabeisein!



    Wir hoffen, dass Sie im Rahmen der Dreiländertagung viel zur „Multimodalen Schmerztherapie“ gehört und auch von den Erfahrungen unserer Referenten aus Deutschland und der Schweiz profitiert haben. Wir werden uns bemühen, den Austausch mit den deutschsprachigen Schmerzgesellschaften zu intensivieren. Wir stimmen jetzt schon darüber überein, dass wir auf jeden Fall die nächste Dreiländertagung in zwei Jahren mit einem ebenso spannenden wie länderübergreifendem Tagungsthema befürworten und unterstützen. Vielleicht können wir bis dahin von Österreich behaupten, dass wir das „Multimodale Schmerzkonzept“ umsetzen.

    Danke, dass Sie beim Auftakt dabei waren!

    Ihre ÖSG
    Univ.-Prof. Dr. Michael Herbert - Präsident der ACHD-Tagung
    OÄ Dr. Gabriele Grögl-Aringer - Präsidentin der ÖSG

    Alle wichtigen Informationen zur Ambulanten Wirbelsäulen Rehabilitation finden sie hier!

    DFP-Webinar: Die Trias Schmerz - Schlafstörungen - Angst

     

    Besprochen wird die Trias „Angst-Schlafstörungen-Schmerz“ und der optimale diagnostische und therapeutische Zugang zu diesem „Schmerz-Dreieck“.

    Vortragender: Prim. Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Martin Aigner

    Nachträgliche Absolvierung: ab sofort HIER möglich


    Webinar Schmerzdreieck

    90. Gesundheitspolitische Forum:
    "Der Schmerz mit dem Schmerz"


    Schmerznachrichten

    Dr. Grögl-Aringer

    Sehr geehrte Mitglieder der ÖSG, liebe Kolleginnen und Kollegen!

    Traditionell hat die Österreichische Schmerzgesellschaft das neue Kalenderjahr mit...

    SN 2/19

    Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der Schmerznachrichten.

    Der Schmerz 29.06.2017

    Der Schmerz

    Organ der Deutschen Schmerzgesellschaft, der Österreichischen Schmerzgesellschaft und der Schweizerischen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes

    Veranstaltungen

    Tagungsthema 2019: Therapie mit Lokalanästhetika

    27. - 29. Juni 2019, Uniklinik Heidelberg

     

    Anmeldung unter: neuraltherapie-heidelberg.de

    „Chronische vertebragene Schmerzsyndrome" Multimodalität versus Polypragmasie Kongressleiter: Univ.Prof. Dr. Hans Tilscher Univ.Prof. Dr. Gerold Ebenbichler

    Lesen Sie mehr ...

    3. September 2019, Valencia, Spanien

    Hosted by the IASP Special Interest Group on Acute Pain.

     

    11th Congress of the European Pain Federation EFIC

    4.-7. September 2019 | Valencia, Spanien

    Samstag, 7. September 2019

    Erste Campus, Conference Center

    Am Belvedere 1, 1100 Wien

     

    Lesen Sie mehr ...